Raftul cu initiativa Book Archive

German 9

A. Die Isomerisierung von by Prof. Dr. Karl Dietrich Gundermann, Dr. Manfred Drawert, Dr.

By Prof. Dr. Karl Dietrich Gundermann, Dr. Manfred Drawert, Dr. Walter Horstmann, Dr. Helmut Schulze, Dipl.-Chem. Franz-Josel Sprenger (auth.)

Show description

Read Online or Download A. Die Isomerisierung von Äthylenimin-carbonsäure-(2)-nitrilen B. Konstitution und Chemilumineszenz bei Phthalhydraziden PDF

Similar german_9 books

Regelungsfelder für Unternehmensnetzwerke

Die Kooperation von zwei und mehr rechtlich unabhängigen Unternehmen in shape von Unternehmensnetzwerken hat in der betrieblichen Praxis hohe Bedeutung gewonnen. Für eine optimale Zusammenarbeit der autonomen Einheiten ist es notwendig, ihre Aktivitäten zu regeln. Nicola Becker entwickelt ein Konzept, durch das die Kooperation unabhängiger Unternehmen koordiniert werden kann.

Zeit der Hoffnung — Zeit der Angst: Psychologische Begleitung von Krebspatienten

Krebs ist eine Erkrankung, die große Angst auslöst – ganz gleich, ob die Prognose intestine oder weniger intestine ist. Bei einer Ersterkrankung konzentrieren sich die Patienten meist darauf, die anstrengenden Krebstherapien zu überstehen. Eine fortschreitende Erkrankung läßt das oft mühsam aufgebaute Hoffnungsgebäude vorerst einstürzen; sie läßt Patienten und Angehörige in Angst, Unsicherheit und Mißtrauen zurück.

Extra info for A. Die Isomerisierung von Äthylenimin-carbonsäure-(2)-nitrilen B. Konstitution und Chemilumineszenz bei Phthalhydraziden

Sample text

Cl XXXVI Die Umsetzung wurde in wäßrigem Dioxan in Gegenwart von Natriumcarbonat durchgeführt. XXXVII ließ sich wegen seiner Schwerlöslichkeit in nahezu allen organischen Lösungsmitteln nur durch längere Extraktion mit heißem Tetrahydrofuran von nicht umgesetztem Luminol reinigen. Bei etwas höherer Temperatur (40°C) konnten zwei der Chloratome des Cyanurchlorids durch Luminolreste ersetzt werden, wobei man XXXVIII erhielt. Bei 130° C reagierte schließlich Cyanurchlorid mit drei Molekülen Luminol in Phenol als Lösungsmittel unter Bildung von 2,4,6-Triluminyl-triazin XXXIX: Alle drei Luminyl-triazin-Derivate sind in wäßrigem Alkali löslich - das Triluminyl-Derivat XXXIX am leichtesten, wie daraus verständlich, daß ja hier drei alkalilösliche cyclische Hydrazidgruppen vorliegen.

DM 11,80 HEFT 141 Dr. }. von Calker und Dr. rer. nal. R. 25 Seiten, 15 Abb. DM 9,10 HEFT 149 DrAng. P. , Bonn 1. -Ing. Kamillo Konopicky, Bann H. , 5 Tabellen. DM 11,HEFT 160 Prof. Dr. Dr. c. W. , 7 Tabellen. DM 10,80 HEFT 166 Prof. Dr. phil. Mark v. Stacke/berg, Dr. rer. not. H. Heindze, Dr. rer. nat. H. Hübschke und Dr. rer. not. K. H. , 13 Tabellen. DM 21,25 HEFT 169 Forschungsinstitut für Pigmente und Lacke, StUl/gart Leiter: Prof. Dr. rer. nat. , 4 Tabellen. DM 15,HEFT 178 Prof. Dr. phil. Mark v.

3 Tabdien. DM 19,80 I-lEFT 1565 Dr. rer. nato Ulrich 70rll, Forschungsinstitut für Pigmente und Lacke e. , Stul/gart Leiter: Prof. Dr. 45 Seiten, 25 Abb. DM 23,80 HEFT 1568 Prof. Dr. Dr. h. C. Dr. h. Hans Paul Kaufmann und Dr. , 26 Tabellen. DM 44,50 HEFT 1571 Dr. phil. Heinz Kudielka und M. Sc. , 13 Tabellen. DM 29,50 HEFT 1594 Prof. -lng. habil. -Chem. -WestJ. Technischen Hochschule Aachm Synthesen mit Ketonen, Schwefel und Amoniak bzw. Aminen und chemisches Verhalten der Rea ktions prod u kte HEFT 1595 Dr.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 11 votes