Bürgerschaftliches Engagement: Förderung durch die by Prof. Dr. Ulrich Otto, Prof. Dr. Josef Schmid, Christian

By Prof. Dr. Ulrich Otto, Prof. Dr. Josef Schmid, Christian Steffen M.A., Stephanie Schönstein M.A., Sven Plank, Julia Mansour (auth.)

Das Buch untersucht die Aktivitäten der Bundesländer in der Förderung bürerschaftlichen Engagements. Für das Vorgehen sind besonders drei Aspekte wesentlich: Zum einen werden die Maßnahmen der Länder und nicht des Bundes untersucht. Zum anderen geht es methodisch um Vergleiche und die Identifikation von drei unterschiedlichen Typen von Strategien und Maßnahmen und schließlich stehen konkrete politisch-administrative Aktivitäten und Programme im Vordergrund. Dadurch unterscheidet sich der Band von denjenigen Studien, die sich mit allgemeinen konzeptionellen Überlegungen beschäftigen. Hier wird zum einen die Debatte um bürgerschaftliches Engagement in eine konkrete, anwendungsorientierte Richtung fortgesetzt, zum anderen aber auch wissenschaftlich aufgearbeitetes fabric über Strategien, Strukturen und Programme zur Engagement-Förderung für gesellschaftliche Organisationen, Initiativen und staatliche Behörden zur Verfügung gestellt.

Show description

Föderalismus in der Bundesrepublik Deutschland: Eine by Dr. Heiderose Kilper, Dr. Roland Lhotta (auth.)

By Dr. Heiderose Kilper, Dr. Roland Lhotta (auth.)

Inhalt
Diese Einführung analysiert den Föderalismus der BundesrepublikDeutschland, dessen Strukturen, Funktionsweisen und Wandel. Das arbeitetheraus, daß Bundesstaat und Föderalismus auch in Deutschland keine starrenGebilde, sondern mit ständigen Herausforderungen konfrontiert sind, die durchinstitutionelle Anpassungsleistungen des politischen structures und seinerAkteure in Bund und Ländern beantwortet werden.

Show description

Erfolgreicher Lösungsvertrieb: Komplexe Produkte verkaufen: by Robert Klimke, Manfred Faber

By Robert Klimke, Manfred Faber

Im Vertrieb komplexer Produkte und Lösungen, wie etwa der IT- und Telekommunikationsbranche, sind Verkäufer besonders gefordert: Beim Kunden gibt es mehrere Ansprechpartner, zahlreiche Optionen stehen zur Auswahl, und es ist oft schwierig, die Lösungen miteinander zu vergleichen.
Wer hier punkten will, kommt ohne systematische Vorgehensweise nicht aus. Robert Klimke und Manfred Faber, beide erfahrene Berater, beschreiben in diesem Buch die Besonderheiten im procedure- und Lösungsvertrieb. Sie liefern 30 aufeinander aufbauende Schritte für den erfolgreichen Vertriebsprozess. Verkaufsleiter, Vertriebsdirektoren und Key Account supervisor erfahren, wie sie die für sie „richtigen“ Kunden identifizieren und ihren Zielmarkt bestimmen,  eine einzigartige Lösung für den Kunden in ihrem Angebot entwickeln, Verkaufsgespräche optimum vorbereiten und überzeugend präsentieren. Praktische Beispiele, Schaubilder und Checklisten erleichtern die Umsetzung in die Praxis. Ein wertvoller Ratgeber für mehr Kunden, mehr Abschlüsse und mehr Umsatz im Lösungsvertrieb!Neu in der 2. Auflage: Effektive Nutzung von einfachen Vertriebskennziffern, Pipeline- und Forecast-Zuverlässigkeit, Vertrieb im Homeoffice.„Ein spannendes Buch. Den Autoren gelingt ein erstaunlicher Spagat: Sie reduzieren die genuine existierende Komplexität, ohne zu banalisieren. Sie demonstrieren die Vielschichtigkeit heutiger Vertriebsherausforderungen und liefern gleichzeitig konkrete Handlungsempfehlungen für Praktiker. Sie denken Vertrieb neu und bleiben ihrer systemischen Professionalität treu. Ein mutiges Buch, ein anderes Buch.“
Marc Minor, Institut für systemische Führungskultur, Heroldberg

Show description

Der Einfluß der Erhärtungsbedingungen auf die by Dipl.-Chem. Dr. Paul Ney, Dr. Gerhard Schimmel (auth.)

By Dipl.-Chem. Dr. Paul Ney, Dr. Gerhard Schimmel (auth.)

Die Tatsache, daß mit Wasser angemachte breiförmige Mischungen von ge­ löschtem Kalk und Zuschlagstoffen wie etwa Sand nach dem Austrocknen all­ mählich fest werden und dann dauernd fest bleiben, battle schon den Kulturvölkern des Altertums bekannt. Von den Karthagern übernahmen die Griechen und von diesen wieder die Römer die Kunst des Kalkbrennens und der Herstellung von Kalkmörteln. Die Frage nach der Ursache der Erhärtung von Kalkmörteln wurde schon sehr früh gestellt. Der zur Zeit Cäsars und Augustus' in Rom wirkende Architekt VITRUVIUS POLLIO versuchte in seinem Werk »De architectura« eine Erklärung zu geben, aber weder ihm noch den mittelalterlichen Alchimisten ge­ lang es, die Vorgänge richtig zu deuten oder zu erkennen. Wir wissen heute, daß die Erhärtung von Baukalkmörteln je nach ihrer stofflichen Zusammensetzung nach zwei ganz verschiedenen Reaktionswegen verlaufen kann und unterscheiden zwischen einer hydraulischen und einer karbonatischen Er­ härtung. Die hydraulische Erhärtung ist besonders ausgeprägt bei hochhydrau­ lischen Kalken und bei Zementen. Der vorliegende Forschungsbericht befaßt sich ausschließlich mit der karbonatischen Erhärtung und speziell mit den bei ihr statt­ findenden Kristallisationsvorgängen im Mörtel. Bevor eine Begründung für diese mineralogische Betrachtungsweise eines baustoffkundlichen difficulties ge­ geben wird, erscheint es angebracht, kurz die bisherige Entwicklung der Kennt­ nisse auf dem Gebiet der karbonatischen Erhärtung aufzuzeigen.

Show description

Efficient Consumer Response: Eine agency-theoretische by Britta Lietke

By Britta Lietke

Efficient buyer reaction (ECR) wurde als Kooperationskonzept zwischen Industrie und Handel implementiert. Den hohen Erwartungen scheint es aber nicht Stand zu halten. Auf der Grundlage einer großzahligen empirischen Erhebung dokumentiert Britta Lietke den aktuellen Stand der ECR-Umsetzung und überprüft ein agency-theoretisches Erklärungsmodell. Dabei werden insbesondere Umsetzungsstand und -beurteilung sowie Umsetzungsbarrieren und Unterlassungsgründe betrachtet. Weiterhin zeigt die Autorin auf, wie sich die Lösungsansätze für ECR-Kooperationsprobleme in der Praxis konkretisieren lassen.

Show description

Markenbewertung: Der objektivierte Markenwert unter by Denise Pauly-Grundmann

By Denise Pauly-Grundmann

Trotz der herausragenden Bedeutung von Marken für Unternehmen mangelt es bisher an einer ökonomisch fundierten und zugleich nachprüfbaren Herangehensweise bei der Ermittlung des Markenwertes. Denise Pauly-Grundmann verleiht der kapitalwertorientierten Markenwertmessung eine Konkretisierung, indem sie im Rahmen eines interdisziplinären Ansatzes ein ganzheitliches Konzept der Markenbewertung unter Beachtung der neusten advertising and marketing- und unternehmensbewertungstheoretischen Erkenntnisse sowie der aktuellen steuerrechtlichen und juristischen Rahmenbedingungen entwickelt. Sie arbeitet praktikable Bewertungsgrundsätze für eine objektivierte Markenbewertung heraus.

Show description

Kundenorientierung in vertikalen Absatzsystemen: Bedeutung by Christian Jensen

By Christian Jensen

Kundenorientierung ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren in wettbewerbsintensiven Branchen. In mehrstufigen Absatzsystemen wie dem Vertragshändlersystem der Automobilwirtschaft ergeben sich durch zusätzliche Schnittstellen besondere Anforderungen für eine kundenorientierte Unternehmenspolitik.

Christian Jensen untersucht, welchen Einfluss die Beziehung zwischen Herstellern und Händlern auf die Kundenorientierung hat, welcher Zusammenhang insbesondere zwischen der Händlerzufriedenheit und der Kundenzufriedenheit besteht und wie die Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten aktiv gesteuert werden kann. Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass die Größe der Absatzmittler erhebliche Konsequenzen für die Kundenzufriedenheit hat. Hieraus leitet er Implikationen für die Vertriebsnetzplanung ab.

Show description