Raftul cu initiativa Book Archive

German 2

Der Hund. Abstammung, Verhalten, Mensch und Hund by Erik Zimen

By Erik Zimen

Show description

Read Online or Download Der Hund. Abstammung, Verhalten, Mensch und Hund PDF

Best german_2 books

Führungskompetenz ist lernbar: Praxiswissen für Führungskräfte in Gesundheitsfachberufen

F? hrungskr? fte im Gesundheitswesen brauchen f? r ihren Erfolg mehr als nur das reine Fachwissen. Allerdings vermitteln citadel- und Weiterbildungen meist nur die harten Fakten, w? hrend die Schulung der Soft-Skills wie Gespr? chsf? hrung, Selbstmarketing und Motivation oft auf der Strecke bleiben. Dieses Handbuch bietet – f?

Unbegreifliche Realität

Mild indicators of damage!

Die Insel des vorigen Tages. Roman

This quantity is made from electronic photos created by way of web Archive for the hot York Public Library. the net Archive and the hot York Public Library search to maintain the highbrow content material of things in a fashion that enables and promotes numerous makes use of. The electronic reformatting approach leads to an digital model of the unique textual content that may be either accessed on-line and used to create new print copies.

Extra info for Der Hund. Abstammung, Verhalten, Mensch und Hund

Sample text

Auf der Arabischen Halbinsel oder der ebenfalls recht kleine Canis lupus pallipes im Trockengürtel von Palästina über Syrien, Irak, Iran, Afghanistan und Pakistan bis nach Nordindien. Diese »Südwölfe« lassen sich deutlich von den »Nordwölfen« unterscheiden. Allerdings glaube ich nicht, wie neuerdings von Hemmer angenommen wird 10, daß diese »Südwölfe« die ursprünglichere, primitivere Form sind, aus denen sich die »Nordwölfe« weiterentwickelt haben. Es könnte vielmehr umgekehrt sein : Aus den allgemein sozial hochentwickelten und großen Wölfen der Nacheiszeit haben sich mit der natürlichen und der anthropogen bedingten ökologischen Differenzierung auch die Wölfe nach vielen Richtungen hin verändert, darunter unter anderem zu den kleinen Exemplaren der südlichen Trockengürtel.

Um so erstaunlicher finde ich es aber, daß 80 Jahre nach der Wiederentdeckung der Mendelschen Gesetze und nach über einem Jahrhundert intensiver genetischer und haustierkundlicher Forschung jene »Verwirrung durch Vielfalt« keineswegs nachgelassen hat. Da spukt immer noch der große unbekannte Urhund Buffons durch die Literatur. So schreibt z. B. mein in Nordamerika recht berühmt gewordener Freund Mike Fox in einem seiner vielen Bücher über den Hund 6 : »Allgemein besteht, wenn auch unbegründet, Übereinstimmung darüber, daß der Hund, als er vor 10 000 Jahren domestiziert wurde, vom Wolf abstammt, möglicherweise vom asiatischen Wolf (Canis lupus pallipes).

Diese werden schnell selbständig, verlassen bald das Revier ihrer Eltern und gehen eigene Wege. Zu dieser Gruppe soll der Rotfuchs gehören. Bei den Arten der zweiten Gruppe leben die Paare ganzjährig zusammen und ziehen auch ihre Jungen stets gemeinsam auf. Diese können bis zur nächsten Fortpflanzungsperiode bei ihren Eltern bleiben und sich auch an der Aufzucht 51 ihrer jüngeren Geschwister beteiligen. Hierzu sollen Schakal und Kojote gehören. In der dritten Gruppe schließlich sind die Arten zusammengefaßt, die permanente Rudel bilden und gemeinsam zur Jagd gehen.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 18 votes