Raftul cu initiativa Book Archive

German 9

Die thermoelektrische Analogie bei verteilten Wärmequellen by Dr.-Ing. Friedhelm Reinke (auth.)

By Dr.-Ing. Friedhelm Reinke (auth.)

Show description

Read or Download Die thermoelektrische Analogie bei verteilten Wärmequellen und über ein rascharbeitendes Beukenmodell für Wärmeströmungsaufgaben mit verteilten Wärmequellen und dessen meßtechnische Anwendung PDF

Best german_9 books

Regelungsfelder für Unternehmensnetzwerke

Die Kooperation von zwei und mehr rechtlich unabhängigen Unternehmen in shape von Unternehmensnetzwerken hat in der betrieblichen Praxis hohe Bedeutung gewonnen. Für eine optimale Zusammenarbeit der autonomen Einheiten ist es notwendig, ihre Aktivitäten zu regeln. Nicola Becker entwickelt ein Konzept, durch das die Kooperation unabhängiger Unternehmen koordiniert werden kann.

Zeit der Hoffnung — Zeit der Angst: Psychologische Begleitung von Krebspatienten

Krebs ist eine Erkrankung, die große Angst auslöst – ganz gleich, ob die Prognose intestine oder weniger intestine ist. Bei einer Ersterkrankung konzentrieren sich die Patienten meist darauf, die anstrengenden Krebstherapien zu überstehen. Eine fortschreitende Erkrankung läßt das oft mühsam aufgebaute Hoffnungsgebäude vorerst einstürzen; sie läßt Patienten und Angehörige in Angst, Unsicherheit und Mißtrauen zurück.

Extra resources for Die thermoelektrische Analogie bei verteilten Wärmequellen und über ein rascharbeitendes Beukenmodell für Wärmeströmungsaufgaben mit verteilten Wärmequellen und dessen meßtechnische Anwendung

Example text

Dr. , 3 Tabel/en. -Ing. Jürgen Frizle, DuiJbu~~-Hamborn, Gaswärme-Institut e. , Essen-Steele. Wissenschaftliche Leitung: Prof. Fritz Schuster Die Abhängigkeit verbrennungstechnisch wichtiger Eigenschaften der Gase von der WobbeZahl. - Der Einfluß der Wobbe-Zahl auf die Prüfbrennerzahlen, die Zündgeschwindigkeit, die Luftansaugung, die Flammenlänge und die Flammentemperatur . , 4 Tabellen. -Ing. Klaus Rübel, GaJ1Värme-Institut e. , Essen-Steele Wissenschaftliche Leitung: Prof. -Ing. 27 Seiten, 14 Abb.

Die Ergebnisse sowie die wichtigsten Erklärungen zeigt Abb. 21. Die Abb. 22, mit gleichem Kettenleiter gemessen, gibt den Temperaturverlauf an bei adiabetischem Ausgleich nach beendigter Heizung sowie anschließender Abschreckung an der Oberfläche (Nu -> 00). Ähnliche Temperaturkurven zeigen die Abb. 23 a und 23 b. Sie sind ebenfalls bei einer Wirktiefe von 1>/1 = 1 und Nu = 0 an der Oberfläche und in der Mittelebene der Platte aufgenommen. Aus Abb. 23a ist die gute Meßbarkeit des adiabatischen Temperaturausgleiches zu ersehen, Infolge der späten Abkühlung (bei der 9.

GEISEL [11]) Die strichpunktierte Linie für die mittlere Temperatur der Platte Gm ~ Um Um :Ei' findet man aus der einfachen Rechnung Um = - - - mit Um = - . t, also :Ei' :ER :EC :EC r' T = --' t - - - = T. Gm, bestimmend für den Temperaturanstieg, stellt den :ER·:EC Temperaturzuwachs dar, der sich durch die gesamte zugeführte Wärme und die gesamte Wärmekapazität ergibt Mittelebene noch nicht völlig auf Null gesunken. Das Oszillogramm stellt somit den Temperaturverlauf bei repetierendem Heizbetrieb dar.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 24 votes