Raftul cu initiativa Book Archive

Marketing

Immer gute Auftragslage!: Neue Kunden durch by Stephan Gebhardt-Seele

By Stephan Gebhardt-Seele

Show description

Read or Download Immer gute Auftragslage!: Neue Kunden durch Personen-Marketing, 3. Auflage PDF

Best marketing books

Mediactive

We're in an age of data overload, and an excessive amount of of what we watch, listen and browse is flawed, deceitful or maybe harmful. but you and that i can take keep watch over and make media serve us -- we all -- via being energetic shoppers and members. Here's how.

Internationales Marketing-Management

Mit einer fundierten und umfassenden Darstellung des internationalen Marketing-Management wendet sich dieses Buch sowohl an Studierende als auch an Praktiker. Es behandelt ausführlich das strategische internationale advertising, den internationalen Einsatz des Marketing-Instrumentariums, das internationale Marketing-Controlling, die internationale Marketing-Organisation sowie das Human source administration in foreign tätigen Unternehmen.

Global Marketing: Foreign Entry, Local Marketing, and Global Management, 5th Edition

Johansson’s worldwide advertising, 5/e makes use of a three-pronged framework to arrange the dialogue of the way to behavior international enterprise: overseas access, neighborhood advertising and marketing, and worldwide administration. Johansson seeks to boost the numerous talents a advertising and marketing supervisor should be profitable in every one of those initiatives. In international access, in worldwide administration, and to a wide quantity at the same time a neighborhood marketer abroad, the worldwide marketer wishes talents that the house makes experience-or the normal advertising text-have hardly ever taught.

Additional resources for Immer gute Auftragslage!: Neue Kunden durch Personen-Marketing, 3. Auflage

Sample text

Und so gelangt Richtiges und Wichtiges, vermischt mit Falschem und Unwichtigem, in Umlauf. Gehirnviren produzieren Verallgemeinerungen Und damit kommen wir zu einer anderen Gemeinsamkeit zwischen Gehirnviren und Computerviren: Sie vervielfältigen sich ziemlich schnell. Irgendwann glaubt jeder dran, und niemand würde mehr einen Sinn darin sehen, diese Übereinstimmungen noch einmal in Frage zu stellen oder gar zu überprüfen. “ Solche Verallgemeinerungen filtern unser Denken und verstellen uns den Blick für die einfache Beobachtung von Dingen, die unter Umständen direkt vor uns liegen.

Medien sind Unternehmen wie andere auch. Sie müssen Gewinn erwirtschaften. Dazu müssen sie die Leser und Zuschauer nicht 33 informieren, sondern vor allem an sich binden. Quote geht vor Qualität und auch vor Objektivität, wie sich leicht nachprüfen lässt. Keine dieser Aussagen ist absolut zu sehen. Es bedeutet auch nicht, dass alles, was aus den genannten Quellen stammt, immer falsch oder grundsätzlich unwichtig ist. Der Punkt ist nur: auch wenn ein Teil richtig ist, dann wissen wir immer noch nicht, welcher Teil.

Zeigt in Richtung einer verwaisten Theke mit dem Schild „Beratung“ darüber). “ an der Wursttheke hinausgeht. Null Verkauf. Und die Werbung? Jeden Morgen trägt der Hausmeister den ganzen Stapel mit Großmarktprospekten, die von den fleißigen Verteilerfirmen im Hausflur deponiert wurden, ordnungsliebend und umweltbewusst zum Altpapiercontainer. „Schweinebauch-Anzeigen“ sagen die Werbeleute etwas abfällig über diese wenig geliebten Aufträge im Handelsmarketing. Was ist hier los? Nun, die Werbeleute wurden in zunehmendem Maße dazu vergattert, die Arbeit des nicht vorhandenen Verkaufs mit zu erledigen.

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 39 votes