Raftul cu initiativa Book Archive

Marketing

Marketing Intelligence: Wissen als Entscheidungsgrundlage im by Julika Göb

By Julika Göb

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Frank Wimmer

Show description

Read or Download Marketing Intelligence: Wissen als Entscheidungsgrundlage im Marketing PDF

Similar marketing books

Mediactive

We're in an age of knowledge overload, and an excessive amount of of what we watch, listen and skim is wrong, deceitful or maybe harmful. but you and that i can take keep an eye on and make media serve us -- we all -- by means of being lively shoppers and individuals. Here's how.

Internationales Marketing-Management

Mit einer fundierten und umfassenden Darstellung des internationalen Marketing-Management wendet sich dieses Buch sowohl an Studierende als auch an Praktiker. Es behandelt ausführlich das strategische internationale advertising, den internationalen Einsatz des Marketing-Instrumentariums, das internationale Marketing-Controlling, die internationale Marketing-Organisation sowie das Human source administration in overseas tätigen Unternehmen.

Global Marketing: Foreign Entry, Local Marketing, and Global Management, 5th Edition

Johansson’s international advertising, 5/e makes use of a three-pronged framework to prepare the dialogue of the way to behavior international company: overseas access, neighborhood advertising, and international administration. Johansson seeks to increase the numerous abilities a advertising supervisor has to be winning in every one of those projects. In international access, in worldwide administration, and to a wide quantity while a neighborhood marketer in another country, the worldwide marketer wishes talents that the house makes experience-or the traditional advertising text-have hardly ever taught.

Extra resources for Marketing Intelligence: Wissen als Entscheidungsgrundlage im Marketing

Sample text

Damit kommt zum Ausdruck, dass die Informationsbedarfe Entscheidungsprozessen eines beeinflusst Marketingentscheiders werden. Zum einen von den variiert der Informationsbedarf des Marketingmanagements je nach Art der zu treffenden Marketingentscheidung. ) ermöglichen. 44 Zum anderen ist der Informationsbedarf von der Phase des Marketingentscheidungsprozesses abhängig, in der sich ein Marketingentscheider jeweils befindet. Zu Beginn des Entscheidungsprozesses werden umfassende Informationen sowohl über die Unternehmensumwelt als auch über unternehmensinterne Sachverhalte benötigt, um eine spezifische Problem- bzw.

Benötigt. Trotz der enormen Datenflut, die in heutigen Unternehmen meist vorherrscht, sieht sich der Marketingentscheider in einer Vielzahl von Entscheidungssituationen jedoch auch unvollkommenen Informationen gegenüber. Zudem können in der Regel aufgrund seiner begrenzten Informationsverarbeitungskapazität nicht alle möglichen, potenziell entscheidungsrelevanten Daten Berücksichtigung finden. ”52 Auf der Nachfrageseite von Marketinginformationen sehen sich Marketingmanager mit immer komplexeren Entscheidungen konfrontiert, die sie häufig in immer kürzerer Zeit fällen müssen.

Bei der strategischen Marketingplanung geht es vorrangig um die Formulierung marktorientierter Strategien und Ziele (externe Ausrichtung) sowie um die Festsetzung des notwendigen Marketingbudgets (interne Ausrichtung). Die strategischen Geschäftsfelder bzw. Geschäftseinheiten sollen so gestaltet bzw. umgestaltet werden, dass sie einen langfristig gültigen Handlungsrahmen schaffen, in dem sich einzelne, konkrete Handlungen im Marketing abspielen können. Die strategische Marketingplanung wird in größeren Unternehmen in der Regel durch die Sparten- und Geschäftsbereichsleitung vollzogen.

Download PDF sample

Rated 4.58 of 5 – based on 4 votes