Raftul cu initiativa Book Archive

German 9

Masterkurs Client/Server-Programmierung mit Java: by Dietmar Abts

By Dietmar Abts

Die hier behandelten Themen sind grundlegend für das Verständnis moderner Kommunikations- und Interaktionsformen verteilter Anwendungen im Intranet/Internet. Moderne Programmierkonzepte, Frameworks und eine ausgereifte technische Infrastruktur bieten Unterstützung bei der Entwicklung dieser Anwendungen. Die einzelnen Themen können mit Grundkenntnissen der Programmiersprache Java und mit Hilfe von Open-Source-Produkten erarbeitet werden. Der Quellcode aller Programmbeispiele sowie die Lösungen zu den Übungsaufgaben liegen im net zum obtain bereit.

Show description

Read Online or Download Masterkurs Client/Server-Programmierung mit Java: Anwendungen entwickeln mit Standard-Technologien: JDBC, UDP, TCP, HTTP, XML-RPC, RMI, JMS und JAX-WS PDF

Similar german_9 books

Regelungsfelder für Unternehmensnetzwerke

Die Kooperation von zwei und mehr rechtlich unabhängigen Unternehmen in shape von Unternehmensnetzwerken hat in der betrieblichen Praxis hohe Bedeutung gewonnen. Für eine optimale Zusammenarbeit der autonomen Einheiten ist es notwendig, ihre Aktivitäten zu regeln. Nicola Becker entwickelt ein Konzept, durch das die Kooperation unabhängiger Unternehmen koordiniert werden kann.

Zeit der Hoffnung — Zeit der Angst: Psychologische Begleitung von Krebspatienten

Krebs ist eine Erkrankung, die große Angst auslöst – ganz gleich, ob die Prognose intestine oder weniger intestine ist. Bei einer Ersterkrankung konzentrieren sich die Patienten meist darauf, die anstrengenden Krebstherapien zu überstehen. Eine fortschreitende Erkrankung läßt das oft mühsam aufgebaute Hoffnungsgebäude vorerst einstürzen; sie läßt Patienten und Angehörige in Angst, Unsicherheit und Mißtrauen zurück.

Extra info for Masterkurs Client/Server-Programmierung mit Java: Anwendungen entwickeln mit Standard-Technologien: JDBC, UDP, TCP, HTTP, XML-RPC, RMI, JMS und JAX-WS

Sample text

Short x) setlnt(int idx. int x) setLong(int idx. long x) setFloat(int idx. float x) setDouble(int idx. double x) setBigDecimal(int idx. BigDecimal x) setDate(int idx. Date x) setTime(int idx. Time x) vOld setTimestamp(lnt ldx, Tlmestamp x) void setString(int idx. String x) vOld setBoolean(lnt ldx, boolean x) void setBytes(int idx. byte[] x) l dx kennzeichnet den zu ersetzenden Parameter mit Hilfe seiner Positionsnummer, von links nach rechts, beginnend mit 1. Alle set-Methoden können eine SQLExceptl on auslösen.

In einer relationalen Datenbank werden die Entitätstypen als Tabellen aus Zeilen und Spalten implementiert. Die Spalten repräsentieren die verschiedenen Merkmale einer Entität, beim Buch also z. B. ISBN-Nurrnner, Autor, Titel usw . Jede Zeile enthält alle Angaben zu einer einzigen Entität. 1 isbn I ~" 1, 01 I ousQobe 3-15-001308- 9 Oickens, Ch"Jles Schwere Zeiten K" rtoniert 3-15-00156 2-6 Dicke ns, Ch"Jles Große Erw" rtungen K" rtoniert s", on, oI> ,m '", ,e 1989 ~ 1993 s 3-15-010606- 0 Dick ens, Ch"rles Der We ihn" chts" bend Gebunden ua 2006 3-257-20998-3 Dickens, Ch"rles Nikol" s Nickleby K" rtoniert ;ce 1997 3-257-21034-5 Dickens, Ch"rles D"vid Copp erlield K" rtoniert 3-257-21166 -1( Dicke ns, Ch"rles Ble"kh" us K" rtoniert 3-257-21405-7 Dick ens, Ch"rles Die Pickwickier K" rtoniert ece e" es 3-257-21406-5 Dickens, Ch"rles M"rtin Chu" lewit K" rtoniert en 3-351-030 44-4 Dickens, Ch"rles W eihn" chten mit Dickens Gebunden 3-458-3 2655-3 Dicke ns, Ch"rles H" rte Zeiten K" rtoniert 3-458-32733- 9 Dick ens, Ch"rles Geschichte " us , wei Stiidten 3-458-32810-6 Dickens, Ch"rles Ble"k House 3-458-3300 4-6 Dickens, Ch"rles 3-491-9600 7-1( Dickens, Ch"Jles ,C ' 1982 1984 2002 1998 , , , , , ~ 2005 ..

ReplaceAll (" "'. TIMESTAMP) { // bei Access entsprechen die SQL-Typen DATE. TIME. ~ -1) return "{d + s + "'}"; else return "{t + s + "'}"; else return 5; Um Informationen über die ]DBC-Datentypen der Tabellenspalten zu erhalten, wird zunächst eine SQL-Abfrage der Form select * from tabelle where 0 ~ 1 ausgeführt, die eine leere Ergebnismenge liefert. Die Resu ltSet-Methode getMetaData liefert dann ein Resu ltSetMetaData-Objekt. Mit Hilfe von StrlngTokenlzer wird nun jede Zeile in ihre Werte zerlegt und die INSERT-Anweisung aufgebaut.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 47 votes